Loading...
Liste der webBAU Infos
Die Startseite
Homepage
Jede Website hat eine Seite, die als erstes aufgerufen wird, die so genannte Startseite (Home oder Homepage). Sie dient als Aushängeschild und ist die Eingangstür einer Website. Der Startseite können beliebig viele Seiten zugefügt werden. Mit der Startseite verraten Sie Ihren Besuchern, von wem die Website ist, um was es geht, in welchem Ort / in welcher Region Sie Ihr Angebot anbieten. Die Startseite vermittelt einen ersten Überblick über den Inhalt der Website, außerdem soll sie Neugier wecken.....
Webbau Info
Die Homepage einer Website wird auch als Indexseite, Einstiegsseite, Hauptseite oder Startseite (Home) bezeichnet. Eine Website besteht aus der Homepage und aus den Webseiten mit ihren Inhalten.
Seien Sie neugierig
Sich umschauen …
Surfen Sie, bevor Sie sich an das Konzept Ihrer neuen Website machen, einige Zeit im Internet und besuchen Sie Webseiten von anderen kreativen Menschen. So werden Sie gut informiert, erhalten neue Ideen und sehen schnell, was man vielleicht besser machen kann...
Webseiten surfen
Vertrauen Sie meiner Erfahrung im Bereich der Webgestaltung!
Inhalt kommt vor Design
Texte für die Website vorbereiten.
Benutzen Sie für die Texte ein einfaches Textprogramm, damit Sie jederzeit Veränderungen im Text ohne großen Aufwand vornehmen können. Verzichten Sie auf aufwendige Formatierungen, wie Spalten, Tabellen oder bestimmte Schriftarten.
Strukturieren Sie die Texte, versuchen Sie eine Überschrift (Titel) für jede Seite zu finden. Halten Sie Ihre Texte möglichst kurz und knapp, schreiben Sie in einer einfachen klaren Sprache. Lassen Sie überflüssige Informationen weg, bringen Sie Ihre Informationen auf den Punkt.

Erstellen Sie für jeden Menüpunkt (jede Seite) eine gut strukturierte Textdatei mit Überschriften, Absätzen und eventuellen Aufzählungen.
Hilfe beim Texten
  • Wie viele (Web)Seiten kommen zusammen?
  • Benötigen Sie eine Galerie?
  • Wie viele Kategorien soll Ihre Galerie enthalten?
  • Was möchten Sie dort zeigen?
  • Planen Sie eventuell einzelne Webseiten selbst zu bearbeiten und zu aktualisieren? (CMS System)
  • Werden Sie diese Funktion mit Sicherheit nutzen?
  • Überlegen Sie genau, welche Seiten Sie dafür aussuchen.
Machen Sie es sich einfach!
Einzelne Seiten
Stellen Sie sich eine Website wie ein Buch, wie eine Broschüre vor. Angefangen mit der ersten Seite (Startseite), kommen weitere Seiten hinzu.
So viele Seiten, wie es Ihr Inhalt hergibt. Nehmen Sie sich einfache DIN A4 Blätter und beschreiben Sie jedes Blatt mit einer Seitenüberschrift und dem weiteren Inhaltstext. Gegliedert mit Überschriften, Absätzen, Aufzählungen …

Die Startseite als Einstiegsseite der Website kann immer auch etwas besonderes enthalten, wie zB ein größeres Bannerbild (Headerbild), oder ein optisch gut gemachter Überblick über das, was dem Besucher auf der Website erwartet. Dieser Part kommt aber immer erst später, mit der Gestaltung der Website durch mich. Schreiben Sie alle Ihre Ideen auf und sortieren später Ihre Arbeitsblätter ……….. wenn die Struktur einigermaßen feststeht, schicken Sie mir die einzelnen Blätter, übertragen in Textdateien, per E-Mail zu. Ich sorge dann für eine ansprechende und technisch saubere Aufteilung …
Vorarbeit
Ihre wichtige Vorarbeit benötige ich immer zuerst, um mit den Entwürfen beginnen zu können.
Nennen Sie mir gerne Webseiten aus dem Web, die Ihnen besonders gut gefallen.
Schicken Sie mir Ihre Textdateien und vorhandene Bilder/Fotos als Anhang in einer E-Mail (gerne in mehreren E-Mails), per CD, USB-Stick, oder laden Sie die Daten im schauWEB Kundenbereich hoch.
  • Texte im Format TXT, als RTF-Datei oder auch als Word-Datei.
  • Fotomaterial, wenn möglich, im JPG Format.
Bitte geben Sie den Bilddateien aussagekräftige Dateinamen.
Sehr hilfreich ist auch eine Nummerierung der Bilddateien, wie 01, 02, 03, usw.
Bitte benutzen Sie keine Umlaute, Sonderzeichen oder Leerzeichen im Dateinamen.
Vorschlag (Beispiel) für Dateinamen: 01_mein_bild_oel.jpg, oder 01-mein-bild-oel.jpg.
Seitenstruktur einer Webseite
Ich verbinde Ihren Inhalt mit dem Design. Dann ist die Zeit gekommen, um gegebenenfalls gemeinsam Veränderungen im Text, der Informationsstruktur und am Design vorzunehmen. Eine Website muss sich entwickeln!
Einzigartigkeit = ein mögliches Alleinstellungsmerkmal hervorheben
Durch ein sogenanntes Alleinstellungsmerkmal können Sie versuchen, sich von Mitbewerbern abzuheben.

Beispiele für ein Alleinstellungsmerkmal:

  • ein besonders attraktives Preis-Leistungsverhältnis
  • eine einzigartige Funktion oder Anwendung einer besonderen Technologie
  • eine hohe Qualität
  • ein exzellenter Kundendienst und eine gute Beratung
  • eine schnelle Lieferbarkeit bzw. Verfügbarkeit
  • usw.

Oft ist es ja so, das Sie das Gleiche anbieten wie Ihre Mitbewerber: weil Sie Heilberufler, Steuerberater oder Kauffrau sind. Oder Sie einen Massagesalon, ein Fotostudio oder ein Übersetzungsstudio führen. Daher ist es normalerweise schwer, einzigartige Angebote hervorzuheben. Wenn es Ihnen aber möglich ist, einzigartige Angebote aufzuzeigen, dann sollten Sie das auf jeden Fall tun.

Tipp:
Verzichten Sie auf jeden Fall auf allgemeine Floskeln, kommunizieren Sie klar Ihre Schwerpunkte. Damit schärfen Sie Ihr Profil und gewinnen damit Aufmerksamkeit beim Besucher Ihrer Website, unabhängig von einem Alleinstellungsmerkmal .
Webgestalter am Arbeitsplatz
Achtung SEO
Der Content (Inhalt) ist ein wichtiger Faktor bezüglich der Suchmaschinenfreundlichkeit (SEO) einer Webseite. Dabei ist immer darauf zu achten, dass die Webseite aktuelle und vor allem einzigartige Inhalte, sogenannten „unique content“, bietet. Früher war es ausreichend, Metatags für eine Webseite anzulegen und die dort genutzten Begriffe so oft wie möglich auf einer Seite unterzubringen. Das funktioniert heute nicht mehr so.
Neben der sauberen SEO-Technik einer Website, ist guter Textinhalt einer Website unverzichtbar. Dieser Textinhalt sollte möglichst regelmäßig aktualisiert werden.
Navigation / Menü

Eine Website besteht meist aus mehreren (Web)Seiten

Ausnahme: OnePage / Single Page Websites

Um zwischen den einzelnen Seiten navigieren zu können, bedarf es einer übersichtlichen Strukturierung.

Menüführung mittels einer Navigationsleiste / Menüleiste

Überlegen Sie sich, ob Sie eine horizontale oder eine senkrechte Navigation bevorzugen. Auch eine Mischung aus beiden Varianten ist möglich. Jede einzelne Seite einer Website wird durch einen Menüpunkt in einer Navigationsleiste / Menüleiste gekennzeichnet.

  • Hauptnavigation horizontal

    Mögliche Unterseiten können als "Drop Down Menü", oder senkrecht (links oder rechts) auf der Website erscheinen. Das Drop Down Menü ist heutzutage eine der gängigsten Menüarten auf Webseiten. Alle Unterseiten "klappen" dabei aus dem Hauptmenü.
    Weniger als 3 Unterseiten machen in Drop Down Menüs wenig Sinn. Zu wenige Unterseiten werden vom Seitenbesucher kaum wahrgenommen.

  • Menüführung senkrecht

    Die Hauptnavigation, sowie mögliche Unterseiten befinden sich in senkrechter Anordnung (linke Seite) auf der Website.

  • Menü-Mix

    Ein Menü-Mix ist möglich (macht Sinn bei größeren Websites), sollte aber mit Bedacht eingesetzt werden, um eine klare Menüführung auf der Website nicht aus den Augen zu verlieren.

  • Hamburger-Menü

    Alle oben angesprochenen Menüarten beziehen sich auf der Darstellung auf Desktop Geräten. Auf mobilen Geräten werden in der Regel einheitliche Navigationsmenüs verwendet, die über ein sogenanntes "Hamburger-Menü" bedienbar sind. Erkennbar durch drei kleine Streifen. Mit einem Tap auf dieses in der Regel oben links oder rechts angeordnete Menü-Element fährt ein Navigationsmenü von der Seite (oder von oben) herein und ermöglicht es so, die Website zu bedienen.

  • OnePage Website (SinglePage)

    Da es bei OnePage Webseiten keine Unterseiten gibt, haben diese Seiten entweder gar keine Navigation oder die Navigation dient als Sprungmarke zu den verschiedenen Abschnitten auf der OnePage Website. Ich empfehle bei OnePage Webseiten immer eine Navigation, da die Nutzer es gewohnt sind, eine Navigationsleiste präsentiert zu bekommen. Sollte keine Navigation vorhanden sein, werden die Besucher schnell irritiert sein.

Figur mit Messer und Gabel sitzt vor einem Apfel.

Ob eine klassische Website, oder eine OnePage Website, eine klare Menüführung ist ein wichtiger Bestandteil für eine gute Website.

Ihr Menü?

Alle angesprochenen Möglichkeiten bieten die Möglichkeit einer benutzerfreundlichen Navigationsstruktur. Bei der Entscheidung für eine bestimmte Menüführung auf Desktop-Geräten spielen oftmals persönliche Vorlieben eine Rolle.

Gerne nehme ich Ihnen die Menü-Entscheidung ab. Lassen Sie sich von meinen Designvorschlägen überraschen!

Header, Body und Footer

(Kopfbereich, Content-Bereich und Fußzeile)

Auf jeder Webseite befindet sich oben der Kopfbereich (Header), direkt darunter oder im linken Seitenbereich die Navigation. Neben der Navigation sind typische Elemente des Headers ein (großes) Bild, ein Logo links oben (meist in der Navigationsleiste) und eine große Seitenüberschrift ….. Der Aufbau eines Headers bleibt in der Regel auf allen Unterseiten einer Website gleich.

Der Content-Bereich (Body) mit dem eigentlichen Inhalt füllt den größten Bereich aus. Dieser Bereich der Webseite kann im Prinzip beliebig lang sein. Der Content-Bereich kann, je nach Gestaltung, in Spalten aufgeteilt werden. Gängig sind eine, zwei oder drei Spalten, die Inhalte (Texte und Bilder) aufnehmen. Zusammengehörige Inhaltselemente werden oft in einer (umrahmten) Box gehalten oder heben sich farbig ab. Eine gute Überschriftenstruktur runden einen guten Content-Bereich ab.

Ganz unten auf jeder Seite befindet sich ein Footer (Fußzeile). Der Footer dient üblicherweise dazu Kontaktinformationen, Links zum Impressum und der Datenschutzerklärung aufzuzeigen. Das Copyright-Symbol befindet sich meist ebenfalls in der Fußzeile.

Grafischer Aufbau einer Webseite

Alle typischen Bereiche einer Website lassen sich individuell gestalten.

Schauen Sie sich meine zahlreichen Referenzen an, um verschiedene Gestaltungsmöglichkeiten einer Website kennenzulernen.

Im Prinzip besteht jede Website aus den Grundelementen Header (mit Navigationsleiste), Content-Bereich und als Abschluß einer Webseite der Footer.

Der richtige Farbton
Webseiten und die Farbe
Den richtigen (Farb)Ton treffen
Der Monitor, das Betriebssystem und der verwendete Browser sind grundsätzlich für die farbliche Darstellung einer Website verantwortlich.
Bei der Farbdarstellung einer Website ist der verwendete Monitor ein wichtiges Bindeglied. Dabei ist es normal, das unterschiedliche Monitore Farben jeweils in einem etwas anderen Farbton darstellen.
Warum das so ist, können Sie zum Beispiel auf dieser Wikiwand Website nachlesen.

Auf den Punkt gebracht und einfach ausgedrückt:
  • Ein schlechter Monitor = schlechte Farbwiedergabe
  • Ein guter Monitor = gute Farbwiedergabe
HTML Farbencode
Webseiten Farbe Auswahl
Um möglichst eine gleichbleibende Farbwiedergabe zu bekommen, ist es technisch sinnvoll, mit bestimmten Farbtönen zu arbeiten.
Schauen Sie sich auf der "HTML Color Codes-Website" die Farben an HTML color codes
Bei Bedarf wählen Sie einfach gewünschte Farbtöne aus und senden mir die dazugehörige Farbnummer.
Rectangle Created with Sketch.

Gray Nurse
#E7ECE3

Rectangle Created with Sketch.

Alto
#D9D9D9

Rectangle Created with Sketch.

Dark Coral
#D16449

Rectangle Created with Sketch.

Viking
#45b7cd

Rectangle Created with Sketch.

Blue Bayoux
#617983

Rectangle Created with Sketch.

Black
#222222

Keine Sorge!
Grundsätzlich können Sie sich auf mein gutes Farbgefühl verlassen!
Wir besprechen immer vorab vorhandene Farbwünsche und Vorstellungen.
Bilder für die Website
Bilder/Fotografien für die Website. Woher nehmen und nicht stehlen?
So ganz ohne Bilder, wie Grafiken oder Fotos, kommt eine moderne Website heutzutage kaum aus. Natürlich muss bei der Gestaltung dabei berücksichtigt werden, das sich die Darstellung einer Website auf dem Handy stark auf das Wesentliche reduziert: Auf den Inhalt!
Beispiel Lizenzbild mit Motiv Computerschreibtisch.
Gute, professionelle ansehnliche Fotos hat man in der Regel kaum selbst, das ist man dann auf verschiedene Quellen im Internet angewiesen. Dieses Foto habe ich zum Beispiel bei BURST gefunden.
  • Niemals einfach Bilder nutzen, die man über Google irgendwo gefunden hat. Es gilt immer das Urheberrecht! Nur Bilder nutzen, an denen man ein Nutzungsrecht hat.
  • Vielleicht hat man einen guten Hobby-Fotografen in der Bekanntschaft, der geeignete Fotos machen kann, oder einfach mal im Ort schauen, ob es einen Fotoclub gibt.
  • Verwendete Bilder müssen meist auf einer Website (Impressum) angegeben werden.
  • Die Lizenzbedingungen können recht unterschiedlich sein, daher immer die Lizenzbedingungen lesen.

Bilder-Links
Grafiken und Bilder aller Arten gibt es bei kostenpflichtigen Portalen wie:
picjumbo (Zugriff durch Mitgliedschaft)
Adobe Stock
123RF
panthermedia
iStockphotos
shutterstock
Unbedingt auf die Preise und die Lizenzbedingungen achten.

Überwiegend kostenloses Material gibt es bei:
unsplash - Meine Empfehlung
pixabay - Weitere Empfehlung
skitterphoto
freephotos.cc
Leerer Bilderrahmen
Bildformate/Bildgrößen
Achten Sie bei der Bildauswahl auf geeignete Formate. Gut geeignet sind meist waagerechte Formate, auch gerne etwas schmaler, wenn man auf einer Website mit Bildern im oberen Bereich arbeiten möchte. (Sogenannte Header- und Banner Bilder)
Geeignete Ausschnitte auswählen gehört selbstverständlich zu meiner Arbeit als Webgestalter.

Die Bildgröße liegt pauschal bei maximal 1500 Pixel (ca. 53 cm) in der Breite. Kleiner geht es immer, aber damit die Qualität nicht leidet, sollten Bilder immer in einer maximalen Größe vorliegen. Zu kleine Bilder lassen sich ohne sichtbaren Qualitätsverlust nicht vergrößern.

Zusammen gefasst:
  • Bilder/Fotografien lieber etwas größer, als zu kleine Formate. Verkleinern geht immer, aber umgekehrt ist es meist schwierig, ohne einen sichtbaren Qualitätsverlust der Bilder.
  • Fotomaterial, wenn möglich, im JPG Format.

Bitte geben Sie Ihren Bilddateien gerne aussagekräftige Dateinamen.
Sehr hilfreich wäre auch eine Nummerierung der Bilddateien, wie 01, 02, 03, usw.
Bitte benutzen Sie keine Umlaute, Sonderzeichen oder Leerzeichen im Dateinamen.
Vorschlag (Beispiel) für Dateinamen: 01-mein-bild.jpg, oder 01-mein-bild-banner.jpg.

Kein Problem, wenn Ihnen das alles nicht viel sagt. Es sind nur Tipps und Hinweise. Mit meiner jahrelangen Erfahrung im Rücken, bekommen wir immer etwas gutes hin.
Tipp:
Keine Bilder mit Text auswählen. Auf diesen Bildern ist der Text in mobilen Ansichten, bedingt durch das automatische Verkleinern, kaum zu lesen. Ausnahmen können sein: Große Schriftzüge.
Responsive Webdesign
Responsive Webdesign

Beim Responsive Webdesign wird das Layout einer Website flexibel gestaltet, um auf Desktop-Computern, Tablets und Smartphones eine gleichbleibende Benutzerfreundlichkeit zu bieten. Somit kann der Inhalt auch auf mobilen Geräten schnell und unkompliziert vom Besucher aufgenommen werden.

Darstellung Webseiten in der Responsive Webdesign Technik

Der Begriff Responsive Webdesign bedeutet im übertragenen Sinne "reagierendes Webdesign“, weil die Navigations- und die Inhaltselemente einer Website sich der Bildschirmauflösung des mobilen Endgeräts anpassen.

Drei wichtige Punkte bei der Gestaltung im Responsive Webdesign:
  1. Der Content-Bereich muss für Besucher ohne horizontales Scrollen oder zoomen lesbar sein
  2. Links müssen so weit voneinander entfernt platziert sein, sodass sie bequem mit dem Finger zu bedienen sind
  3. Der Text muss ohne Zoom lesbar sein
Keine Unterstützung mehr für den Internet Explorer von Microsoft
Ab April 2015 werden von mir alle Webseiten in der Technik des Responsive Webdesign erstellt.
Responsive Webdesign benötigt moderne Browser!
Der Internet Explorer gehört schon lange nicht mehr dazu.
Ab Januar 2016 werden die IE-Versionen 7, 8, 9 und 10 von Microsoft nicht mehr unterstützt. Lediglich der Internet Explorer 11 wird hinsichtlich der Sicherheit noch gepflegt. Der IE11 ist in Windows 8.1 und 10 noch enthalten.

Es wird daher von mir, bei der Erstellung von Webseiten, keine Unterstützung mehr für den Internet Explorer in den Versionen 7, 8, 9 und 10 von Microsoft geben. Ich rate Ihnen, wenn Sie aus nachvollziehbaren (!?) Gründen beim Internet Explorer bleiben müssen, mindestens die Internet Explorer Version 11 zu nutzen. Mit Windows 10 ist 2015 ein neuer Webbrowser von Microsoft veröffentlicht worden: Microsoft Edge.
Edge löst den Internet Explorer ab. Mit Edge wagt Microsoft einen Neuanfang. Das Programm agiert unter Windows 10 als Standard-Browser, der im Vergleich zum IE etwas schlanker wirkt.
Browser Edge
Browser Firefox
Browser Chrome
Browser Opera
Browser Safari
Browser Vivaldi
Es gibt viele Alternativen zum Internet Explorer und Edge von Microsoft: Firefox, Google Chrome, Opera, Safari von Apple, oder auch Vivaldi.

Mobile first - Googles "Mobile Friendly Update" aus dem Jahr 2015

Google dreht immer wieder an seinem Algorithmus, um seine Suchergebnisse zu verbessern.
Eine wichtige Neuerung brachte das Jahr 2015: Mobile Friendly.
Jeder, der eine Website betreibt und für den die Google-Suchergebnisse von Bedeutung sind, sollte eine mobile Version seiner Website anbieten, denn ab dem 21. April 2015 bewertet Google auch die Mobilfähigkeit jeder Website.

Mobile first

Es gibt nach wie vor nur einen Google Index aber unterschiedliche Ergebnisse für mobile Anfragen und für normale Desktop Anfragen. Das "Mobile Friendly Update" betrifft nur die mobilen Suchergebnisse bzw. die Auslieferung der Ergebnisse. Es werden also unterschiedliche Rankings angezeigt. Internetauftritte, die nicht mobil angepasst sind, werden von Google in den Suchergebnissen abgestuft und daher schlechter zu finden sein.

Was versteht Google unter "mobile"?
Bei einem mobilen Gerät unterscheidet Google unter verschiedenen Geräteklassen. Zum Beispiel: Smartphones (Android-Geräte, iPhone oder auch Windows Phones) und Tablets. Tablets behandelt Google eher wie Desktop-Computer.
CMS System
Durch ein CMS System mehr Möglichkeiten für Ihre Website!
Einfach über ihren Webbrowser Teile der eigenen Website selber managen?
Kein Problem mit einem Content-Management-System (CMS).
Die von mir eingesetzten, besonders kompakten, Web Content-Management-Systeme (CMS) ermöglichen Ihnen auf Wunsch ein äußerst einfaches Editieren von Webseiten.
CMS Bildergalerien für Webseiten
Stacks Image 1738844
Bilder/Fotografien in Webgalerien selber verwalten!
Das ist ohne Probleme in den CMS Bildergalerien möglich, die ich Ihnen für Ihre Webseiten anbiete.
  • In CMS Bildergalerien können Sie Bilder selber hochladen und verwalten.
  • Gerne können Sie eine CMS Galerie auf der schauWEB Website ausprobieren.
  • Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.
CMS = Content-Management-System
Was ist eigentlich ein CMS?
Mehr dazu erfahren Sie auf der Seite CMS System - Was ist das?
Gefunden werden (SEO)
Suchmaschinenoptimierung (SEO)

SEO = Search Engine Optimization

schauWEB SEO Score bei Seobility
Hervorragender Seobility SEO Score für die Homepage schauweb.de.

SEO umfasst alle Maßnahmen, die eine Webseite in den (unbezahlten) Ergebnislisten von Suchmaschinen (Google) möglichst weit oben erscheinen lässt.
Die Suchmaschinenoptimierung unterscheidet sich in unterschiedliche Bereiche und es gibt sehr viele kontroverse Meinungen zum Thema. Oft wird SEO auch einfach nur überbewertet. Es gibt viele Menschen in der SEO-Branche, die bei diesem lukrativen Geschäft als Suchmaschinenoptimierer mitverdienen wollen. Viele so genannte SEO Agenturen versprechen für Geld Wunder bei der Suchmaschinenoptimierung.
Es gilt immer: Vorsicht vor überzogenen Erfolgsversprechen, denn es gibt in der SEO Branche einige schwarze Schafe…
Nützliches SEO Tool
Das nützliche SEO Tool Seobility.net ist in der kostenlosen Version bereits sehr ausführlich und analysiert wichtige OnPage Faktoren genau und präsentiert Ergebnisse durchweg übersichtlich, mit deren Hilfe man notwendige Optimierungen an einer Website vornehmen kann.
OnPage-Optimierung
Die OnPage-Optimierung ist eine von zwei Säulen der Suchmaschinenoptimierung (SEO). Grundsätzlich wird zwischen der OnPage- und der OffPage-Optimierung unterschieden.
Die OnPage-Optimierung befasst sich mit allen inhaltlichen Anpassungen der eigenen Website. Sie beschreibt alle Optimierungsmaßnahmen, die man selbst an der eigenen Seite vornehmen kann und die nicht von außen oder Dritten beeinflussbar sind.
OffPage-Optimierung
Die OffPage-Optimierung befasst sich mit allen externen Faktoren einer Website. Gemeint sind hierbei fast ausschließlich Backlinks, auch als externe Links oder einfach nur als Links bekannt.
Statusbericht von Seobility über die schauWEB Website
Seo Test Übersicht schauWEB Website
Ausgezeichnetes Ergebnis für die gesamte schauWEB Website.
Die OnPage Analyse wird immer wichtiger, da Google sehr auf saubere und einwandfrei gepflegte Websites achtet. Wichtig sind vor allem Ladezeiten, Usability (Bedienbarkeit), Vermeidung von Duplicated Content (doppelter Inhalt), Seitenstruktur  u.v.m.
Website Code
Neben ausreichend guten und möglichst einmaligen Texten und einem guten Design spielt auch die Technik „hinter“ der Website eine wichtige Rolle. Suchmaschinen bewerten nicht nur Gestaltungs- und Textqualität, sondern prüfen auch die eingesetzte Technik bei einer Website.
Zum Beispiel:
  • Wie schnell antwortet der Server Ihres Hosting-Anbieters auf eine Anfrage?
  • Wie schnell wird Ihre Website angezeigt?
  • Sind Fotos und Grafiken ausreichend optimiert?
  • Gibt es Fehler beim durchsuchen Ihrer Seiten durch Google?
All dies und noch viele andere kleine Optimierungen machen das Gesamtergebnis aus. Meine erstellten Webseiten haben überdurchschnittlich gute Werte bei der SEO Überprüfung - zum Beispiel durch seobility - und stehen Ergebnissen von großen Agenturen in nichts nach. Ebenfalls wichtig, aber schwerer umzusetzen, ist die OffPage-Optimierung (OffPage = Erklärung oben). Gemeint sind hier die externen Links von anderen Webseiten, die auf Ihre Website verweisen. Diese externen Verlinkungen spielen eine große Rolle, um die Bekanntheit der eigenen Website bei Google zu erhöhen.
Meine persönliche Aufzählung zum Thema SEO kurz und knapp:
  • Beim Aufbau einer Website lege ich viel Wert auf die technische Suchmaschinenoptimierung (SEO).
  • Eine Suchmaschinenoptimierung (SEO) fängt schon bei der Konzeption einer Website an, betreffend der Gestaltung und der Formulierung der Inhalte. Keywords in den Textinhalten, Seitenüberschriften und einiges mehr.
  • Gute und gepflegte Inhalte überzeugen Besucher und Suchmaschinen.
  • Google achtet und honoriert einzigartige, qualitativ gute Inhalte auf einer Website.
  • So genannte Keywords in den Meta-Tags spielen bei der Suchmaschinenoptimierung keine Rolle mehr.
  • Sitemaps sind für Websites sehr hilfreich, um den Suchmaschinen die Arbeit zu erleichtern. Jede von mir erstellte Website enthält selbstverständlich eine *Sitemap.
Symbol Sitemap einer Website
*Sitemap
Unter einer Sitemap versteht man die vollständige hierarchische Darstellung der Seitenstruktur einer Website. Jede von mir erstellte Website enthält selbstverständlich eine Sitemap, die für Suchmaschinen wichtige Websites Metadaten-Informationen des Webauftritts liefern.
Mit einer Sitemap stellt man auf seiner Website eine so genannte XML-Datei zur Verfügung, welche die Seiten der Website und einige Metadaten (letzte Aktualisierung, Änderungshäufigkeit, Relevanz, etc.) enthält, so dass die Suchmaschinen den Webauftritt leichter durchsuchen können. Ziel dieser Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist eine Verbesserung der Suchresultate.
Suchmaschinenoptimierung fängt bei den Inhalten, der Pflege der Website und der Technik der Webseiten an. Alle von mir erstellten Websites haben überdurchschnittlich gute Werte in allen Bereichen, einschließlich der technischen Suchmaschinenoptimierung (SEO). Mehr zum Thema gerne in einem persönlichen Gespräch, oder lesen Sie meinen Beitrag "saubere Arbeit" bei den Fragen und Antworten meiner Webgestaltung.
OnePage Website
Single-Page Website im Rahmen
OnePage Website / Single-Page Website / (One-Pager)
Unter einer OnePage Website wird eine Website verstanden, die nur aus einer einzigen Seite besteht.
Alle für den Besucher bereitgestellten Informationen befinden sich auf einer langen, scrollbaren Seite.
Ist eine OnePage (Single-Page) Website interessant für Sie?
Eine Website in der One-Page-Design Technik eignet sich nicht für jede Art von Webseiten. Sollen viele Informationen in unterschiedlichen Kategorien angeboten werden, dann kommt man um eine klassische Website-Struktur mit Unterseiten nicht herum. Beim mobilfreundlichem Single-Page-Design muss immer daran gedacht werden, dass die Nutzererfahrung umso mehr leidet, je mehr Inhalte man auf seiner Website unterbringt. Wichtiges Stichwort: Ladezeiten der Webseiten.
Beispiele OnePager
Thema SSL Verbindung
Die meisten Browser (Chrome / Firefox / Safari) zeigen an, wenn "Ihre Website / Verbindung" nicht sicher ist. Dieser Hinweis verunsichert natürlich, bedeutet aber nicht mehr, als der Hinweis darauf, das Ihre Website nicht über eine SSL Verschlüsselung verfügt.

Eine SSL-Verschlüsselung (SSL Zertifikat)
ist für Unternehmen Pflicht.
Eine SSL-Verbindung (Secure Socket Layer) ist eine verschlüsselte Netzverbindung zwischen einem Server und einem Client (Browser).
Im Internet werden unterschiedliche Verschlüsselungsverfahren eingesetzt. Das derzeit gängige und empfohlene ist das „Transport Layer Security (TLS)“-Verfahren (auch bekannt unter der älteren Bezeichnung „Secure Sockets Layer (SSL)“). Dieses Verfahren wird ständig aktualisiert, da Verschlüsselungsverfahren mit der Zeit Schwächen offenbaren und von Unberechtigten entschlüsselt werden können.

SSL wird zum Standard
Für private Webseiten eigentlich nicht nötig, sondern hauptsächlich gedacht für Webseiten, wo es Kreditkartendaten oder Kundendaten zu holen gibt, wie im Bereich des Online-Banking, oder bei Shops. Dort macht eine SSL-Verbindung sehr viel Sinn und kann in Bezug auf Kundenschutz auch durchaus nachvollzogen werden. Das heißt, die Website muss sicherstellen, dass auf allen Wegen der Dateneingabe der Kunde sicher sein kann, dass ihm kein Schaden durch Dritte zugefügt wird.

Wie ist die Rechtslage?
In Paragraph 13, Absatz 7 des Telemediengesetzes (TMG) ist für Betreiber von geschäftlichen Webseiten geregelt, dass die Übermittlung personenbezogener Daten (z.B. bei Kontaktformularen) durch ein anerkanntes Verschlüsselungsverfahren gesichert sein muss.
Nach aktuellem Stand (Januar 2018) sind private Blogs und Webseiten noch von der Pflicht ausgenommen.
Wirksam ist der §9 aus dem Bundesdatenschutzgesetz bereits seit 2003.
Ab dem 25. Mai 2018 tritt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in Kraft. Dann ist SSL für alle Formulare (z. B: Kontaktformulare, Bestellformulare uvm.), sowie die Newsletteranmeldung und Online-Shops gesetzlich vorgeschrieben.

Mein Fazit
Um sicher zu gehen und Unannehmlichkeiten zu vermeiden, empfehle ich allen privaten Websites ohne SSL den Verzicht auf Kontaktformulare. Alle "geschäftlichen" Websites sei eine SSL Verschlüsselung dringlichst angeraten.

Update 2020
Ich empfehle nun allen Webseiten eine SSL Verschlüsselung, da auch Google Websites ohne SSL schlechter bewertet.
Browserzeile mit SSL Zeichen
Anzeige einer sicheren Verbindung einer Website
Das Schloss in der Adresszeile im Browser zeigt eine sichere Verbindung an.
Sprechen Sie mich einfach an, wenn Sie Fragen zum Thema haben. Viele Hosting Anbieter (Beispiel Strato) bieten eine SSL Verschlüsselung kostenlos an. (Für eine einzelne Website, weitere Verschlüsselungen sind dann kostenpflichtig). Alle neu erstellten Webseiten, die über die Hosting-Anbieter Strato oder 1&1 laufen, stelle ich bereits auf diese neue Verschlüsselungsform ein. Bei anderen Anbietern muss diese Möglichkeit erfragt werden, wenn erwünscht.

ACHTUNG
Bei einer Umstellung auf SSL sind kleine, aber wichtige Änderungen an der Website nötig, daher geben Sie mir unbedingt bekannt, wenn Sie eine Umstellung auf SSL planen. Auch ist auf eine richtige Einstellung beim Anbieter zu achten.
Was wichtig ist
  • Guter Content (Inhalt)
  • Professionelles Webdesign
  • Responsive Design = Benutzerfreundlichkeit Ihrer Website auf allen gängigen PCs, Tablets und Smartphones
  • Gute Informationsstruktur = klare Struktur und Menüführung
  • Kurze Ladezeiten der Webseiten
  • Gute Technik der Website = Webstandards einhalten
  • Einhaltung der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO)

Ich kümmere mich um die Punkte 2 bis 7 Für den Inhalt sind Sie gefordert .......... siehe meine webBAU Infos in dieser Liste.

Eine Bitte am Schluss!
Machen Sie sich bitte mit den Bedienelementen eines Browsers vertraut!
Was ist ein Browser?
Der Browser ist ein Computerprogramm, das genutzt wird um Webseiten im Internet betrachten zu können. Beliebte Browser sind zum Beispiel Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge und Safari von Apple. Diese genannten Browser können in verschiedenen Versionen vorliegen, abhängig vom verwendeten Computer Betriebssystem. Es ist immer ratsam, die aktuellste Version eines Browsers zu nutzen.

Browser Bedienelement Beispiel
Schauen Sie sich die sichtbaren Bedienelemente eines Browser an.
Die wichtigsten Bedienelemente sind: Adresszeile, sowie die Symbole "Zurück", "Vorwärts", "Neu laden" und auch "Stopp".
Je nach Browser unterscheidet sich der Sitz der Symbole, jeder Browser ist von der Aufmachung etwas anders, aber vom Prinzip her arbeiten alle Browser gleich und sind somit ähnlich bedienbar.

Beim Erstellen einer Website, oder bei Änderungen an einer Website kann es vorkommen, das Ihr Browser Ihnen nicht die aktuelle und richtige Darstellung Ihrer Website präsentiert. Dann kommt das wichtige Symbol "Neu laden" ins Spiel ..........
"Seite neu laden" ist sehr wichtig, gerade wenn man Webseiten wiederholt besucht
Browser Symbol Refresh
Ein wichtiges Browser-Symbol: "Neu laden" (auch "Seite aktualisieren" / "Refresh")
Kurze vereinfachte Erläuterung:
Ein Browser speichert jede besuchte Website im Cache (Gedächtnis) ab.
Beim nächsten Besuch wird die Seite aus dem Cache geladen.
Nun kann es vorkommen, je nach Browser oder Betriebssystem, das ein Browser Aktualisierungen auf einer Website nicht mitbekommt, da ein Browser immer große Teile einer Website aus dem "Gedächtnis" holt ........ gerade wenn man seine eigene Website oft besucht ............. dann muss man das Symbol "Neu laden" anklicken. Dadurch wird die Website im Browser aktualisiert und somit der aktuelle Stand angezeigt.
Responsive Webdesign als grafische Darstellung
Grafik Responsive Webdesign

Webseiten in der flexiblen Responsive Webdesign Technik

Optimale Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseiten auf allen gängigen PCs, Tablets und Smartphones

Alle schauWEB Webseiten werden seit 2015 für Sie ausschließlich in der zeitgemäßen Responsive Webdesign Technik erstellt. Die Responsive Webdesign Technik ermöglicht eine optimale Benutzerfreundlichkeit Ihrer Webseiten auf allen gängigen PCs, Tablets und Smartphones. Das Layout einer Website wird so flexibel gestaltet, dass es eine möglichst gleichbleibende gute Bedienbarkeit bietet. Die Inhalts- und Navigationselemente sowie auch der strukturelle Aufbau einer Website passen sich der Bildschirmauflösung des mobilen Endgeräts an. Webseiten in der Responsive Webdesign Technik müssen auf jedem Gerät gut aussehen und gut bedienbar sein.

Moderne Webgestaltung günstig und gut

Eine gute Webseiten-Struktur ist die halbe Website.
webBAU Tipps für Ihre neue Website.
Schauen Sie bitte auch die Seite Fragen und Antworten.

Computer Arbeitstisch Webgestalter
schauWEB Webdesign Logo

Aktiv seit dem 22.11.2008

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am

Frisches Webdesign
für wenig Geld

  • Webdesign immer günstig in der zeitgemäßen Responsive Webdesign Technik, um eine bestmögliche Darstellung auf PCs, Tablets und auf Smartphones zu gewährleisten.
  • Preisgünstige Webseiten für Künstler/Künstlerinnen und andere kreative Menschen und natürlich für Sie!
Nach oben
schauWEB teilen
Facebook
Pinterest
Instagram
XING
Kontaktdaten
Per E-Mail verschicken